Sie sind hier: Unsere Bereitschaft / Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”. Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht: die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!! Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest. Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein. Da wir erst seit wenigen Jahren die Homepage haben, gibt es nicht für alle Hunde, die wir seither verloren haben ein Porträt. Bitte, liebe Kameraden und Freunde, auch die Hunde der ersten Stunden mit denen wir gemeinsam nach Nürtignen ins Training gefahren sind werden wir nicht vergessen, ob eine Sina, Gipsy oder Ben und wie sie sonst noch alle hießen, wir behalten sie alle in unserer Erinnerung.

(für mehr Infos, klick aufs Foto)

Gandalf (24.12.2002 - 21.04.2018)

Shapendoes

Hundeführer: Gertrud Fucker

Gandalf war ein sehr begabter Rettungshund, der mit seinem Frauchen, Gertrud Fucker, viele Jahre als Flächensuchhund und als Trümmerhund gearbeitet hat. Er hat viele Prüfungen erfolgreich hinter sich gebracht. Natürlich war Gandalf auch in vielen Einsätzen mit dabei. Ein starker Hund, mit viel Ausdauer und Durchsetzungsvermögen. Egal wo die Personen versteckt waren, Gandalf hat mit seiner feinen Nase alle gefunden und sich auch durch Dornen und dichtes Gestrüpp nicht abschrecken lassen. Er durfte als Welpe bei seiner Familie einziehen und auch dort alt werden. Von allen, die er geliebt hat und die ihn geliebt haben konnte er sich in seinen letzten Tagen verabschieden. Er wird schmerzlich vermisst, aber er wird nie vergessen. Mach´s gut Gandalf, da wo du jetzt bist!

Amy (23.06.2007 - 21.04.2018)

Tervueren

 

Hundeführer: Elfi Ebert

Amy durfte mit ihrem Frauchen Elfi Ebert als Flächensuchhund und eine Zeit lang auch als Trümmersuchhund arbeiten. Aber nicht nur mit ihrem Frauchen war Amy ein geprüfter Flächensuchhund. Auch mit der Hundeführerin Sandra Ostertag war sie geprüft und lief viele Einsätze. Amy war für viele Hunde und Hundeführer ein Vorbild, durch nichts aus der Ruhe zu bringen und immer voll dabei wenn es ans Arbeiten ging. Leider musste sie am 21.04.18 von ihrem Krebsleiden erlöst werden. Liebe Amy, auch du wirst sehr vermisst, aber du hast jetzt keine Schmerzen mehr, mach´s gut!