Sie sind hier: Rettungshunde / Flächensuche

Flächensuche

 

Bei der Flächensuche muss das Team in unwegsamen Gelände oder in großen Waldflächen nach vermissten Personen suchen. Die Hunde werden dabei so ausgebildet, dass sie ein Gelände auf menschliche Witterung hin durchstöbern. Findet ein Hund eine Person, die sich in einer ungewöhnlichen Situation befindet (sitzt oder liegt) muß der dies seinem Hundeführer anzeigen. Der Hund hat dabei drei Möglichkeiten

- Verbellen: dabei bellt der Rettungshund so lange bei der gefundenen Person, bis sein Führer bei ihm ist

- Bringseln: dabei nimmt der Hund an der gefundenen Person ein so genanntes Bringsel von seinem Halsband auf, läuft zu seinem Hundeführer zurück und führt diesen zu der Person

- Freiverweisen: "Lassie"-Methode, der Hund führt seinen Hundeführer z.B. durch Pendeln zum Verunfallten