Sie sind hier: Aktuelles / News

Herzlich Willkommen bei der DRK-Bereitschaft Rettungshundearbeit Heidenheim

November 2016

News

Erfolgreiche Prüfung

 

Am 06.10.2018 war wieder einmal ein Prüfungstag.
Tanja Gschwind durfte mit ihrem Lucky nach Schwäbisch Gmünd zu ihrer Wiederholungsprüfung fahren.
Wie immer, wurde sehr früh am Morgen mit einem Fachfragentest begonnen. Anschließend durfte jeder Hund zeigen wie er verweist. Nach dem Gehorsam kam dann auch schon die Suche, in der 2 Personen gefunden und fachmännisch versorgt werden mussten.
Nachdem Tanja und Lucky alle Prüfungsteile mit super Noten bestanden hatten, konnten sie ihre Urkunde mitnehmen und dürfen sich für weitere 2 Jahre "geprüftes Rettungshundeteam" nennen.

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden! 

Eignungstest

Am 24.06.2018 haben wir einen Eignungstest durchgeführt. 

Angetreten waren 3 Teams von der DRK Rettungshundestaffel Ulm und 3 Teams von unserer Staffel.
Bei einem Eignungstest gibt es einige Aufgaben bei welchen sich der Hund weder besonders ängstlich, noch aggressiv zeigen darf.
Eine der Aufgaben besteht zum Beispiel darin, dass der Hund an anderen Hunden vorbeilaufen soll. Bei einer anderen Aufgabe laufen ein paar Menschen in verschiedenem Tempo auf den Hund zu. Auch die Geräuschempfindlichkeit wird mit Allerlei lärmenden Dingen (z.B. Kettensäge, Autohupe, Schlägen auf eine Metalltonne) getestet.
Nachdem alle Hunde diese und noch weitere Aufgaben gut gemeistert hatten, gab es noch leckeres Essen für alle.

Am Nachmittag wurden die Urkunden ausgeteilt. Alle haben den Eignungstest bestanden! Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an alle Helfer und natürlich auch ein herzliches Dankeschön an Katrin Kolbe, die diesen Eignungstest bewertet hat!

Spannende Trainings

Gleich zwei spannende Trainings hatten wir im Juni.

Am 06. Juni durften wir mit der DRK Bergwacht aus Herbrechtingen eine Abseilübung durchführen. Bei den steinernen Jungfrauen im Eselsburger Tal wurden erst unsere Hundeführer alleine und später ein paar Hundeführer mit ihren Hunden gemeinsam, den steilen Fels hinunter abgeseilt. Leider konnten nicht alle abgeseilt werden, da ein starkes Gewitter im Anmarsch war und die Übung leider abgebrochen werden musste.
Vielen Dank an die Bergwacht für den tollen Trainingsabend!

Gleich 4 Tage später, am 10. Juni konnten wir mit der DLRG aus dem Rems-Murr Kreis üben. In Schorndorf hatten sich einige Taucher der DLRG extra für uns im Wasser versteckt. Einige Hunde hatten sehr viel Spaß durch das Wasser zu rennen und zu schwimmen um die Taucher zu finden und anzuzeigen. Anderen Hunden war das Wasser nicht so geheuer. Doch auch vom Ufer aus darf ein Rettungshund anzeigen.
Da das Training am und im Wasser für die meisten Hunde noch neu war, waren die Taucher dieses mal noch recht leicht versteckt und sind nicht komplett abgetaucht.
Ein besonderes Highlight an diesem Tag war das Schnellboot der DLRG, mit dem wir auf der Rems eine kleine Rundfahrt machen konnten.
Vielen Dank an die Taucher, Bootsführer und den Rest der DLRG. Es war ein super Training bei euch!

Zwei neue Sanitätshelfer

 

Herzlichen Glückwunsch an Tanja und Matthias Kapori, die am 19.05.2018 ihre Sanitätsausbildung mit einer erfolgreichen Prüfung beenden konnten!

Ein ganz besonderer Fund

Ein ganz besonderer Fund ist unserem Bon gelungen.
Bon wird mit seinem Frauchen als Mantrailer ausgebildet und wurde zu einem ganz besonderen Einsatz gerufen: Ein kleiner Hund ist seinem Frauchen, beim Spazieren gehen davon gelaufen und konnte den Weg alleine nicht mehr zurück finden. Auch sein Frauchen konnte ihn nicht finden, obwohl sie lange nach ihm gesucht hat.
Auch wenn Bon normalerweise Menschen sucht, einen Versuch war es wert. Also wurde Bon auf der Spur von dem kleinen Hund angesetzt, und schon ging es los. Eine Weile führte er sein Frauchen durch die Wiesen und auf einen Hügel hinauf, in den Wald. Bis er Plötzlich vor einem Gebüsch stehen blieb. Und wer saß in diesem Gebüsch? Der kleine vermisste Hund! Sein Frauchen war sehr froh ihn wieder bei sich zu haben.

Vielen Dank Bon, dass hast du super gemacht!

Abschied von Amy und Gandalf

Man kann Tränen vergießen, weil sie gegangen sind
oder man kann lächeln, weil sie gelebt haben.

Man kann seine Augen verschließen und beten, dass sie wiederkehren,
oder man kann seine Augen öffnen und all das sehen, was sie hinterlassen haben.

Das Herz kann leer sein, weil man sie nicht sehen kann,
oder man kann voll Liebe sein, die man mit ihnen geteilt hat.

Man kann sich vom Morgen abwenden und im Gestern leben,
oder man kann morgen glücklich sein, wegen dem Gestern.

Man kann sich erinnern, dass sie gegangen sind,
oder man kann ihr Andenken bewahren und es weiterleben lassen.

Man kann weinen und sich verschließen, leer sein und sich abwenden oder man kann tun, was sie gewollt hätten: lächeln, seine Augen öffnen, lieben und weitermachen.

(Autor leider unbekannt)

 

Leider mussten wir uns am 21.04.2018 von unseren beiden Rettungshunden Amy und Gandalf verabschieden.

Gandalf war ein sehr begabter Rettungshund, der mit seinem Frauchen, Gertrud Fucker, viele Jahre als Flächensuchhund und als Trümmerhund gearbeitet hat. Er hat viele Prüfungen erfolgreich hinter sich gebracht. Natürlich war Gandalf auch in vielen Einsätzen mit dabei.
Ein starker Hund, mit viel Ausdauer und Durchsetzungsvermögen. Egal wo die Personen versteckt waren, Gandalf hat mit seiner feinen Nase alle gefunden und sich auch durch Dornen und dichtes Gestrüpp nicht abschrecken lassen.
Er durfte als Welpe bei seiner Familie einziehen und auch dort alt werden. Von allen, die er geliebt hat und die ihn geliebt haben konnte er sich in seinen letzten Tagen verabschieden.
Er wird schmerzlich vermisst, aber er wird nie vergessen. Mach´s gut Gandalf, da wo du jetzt bist!

Amy durfte mit ihrem Frauchen Elfi Ebert als Flächensuchhund und eine Zeit lang auch als Trümmersuchhund arbeiten.
Aber nicht nur mit ihrem Frauchen war Amy ein geprüfter Flächensuchhund. Auch mit der Hundeführerin Sandra Ostertag war sie geprüft und lief viele Einsätze.
Amy war für viele Hunde und Hundeführer ein Vorbild, durch nichts aus der Ruhe zu bringen und immer voll dabei wenn es ans Arbeiten ging.
Leider musste sie am 21.04.18 von ihrem Krebsleiden erlöst werden. Liebe Amy, auch du wirst sehr vermisst, aber du hast jetzt keine Schmerzen mehr, mach´s gut!

Vielen Dank an euch beide, Gandalf und Amy, für eure langen und guten Dienste als Rettungshund in unserer Staffel!

Vielen Dank für die Spende

Wir bedanken uns sehr herzlich bei dem FCH Fanclub "Osttribüne 12.Mann" für die Spende von 424€.

Jetzt können wir neue Kenndecken für unsere Nachwuchshunde kaufen!

 

 

Flächenprüfung in Heidenheim

Am 18.03.2018 durfte unsere Rettungshundestaffel eine eigene Flächenprüfung ausrichten. 

Aus den DRK Staffeln Heidenheim, Ulm und Kernen waren insgesamt 6 Teams angetreten um sich der Herausforderung einer Prüfung zu stellen.

Wie immer musste zuerst ein Fachfragentest von den Hundeführern bestanden werden. Das war natürlich kein Problem. Anschließend folgten der Verweis und der Gehorsam. Hier haben es leider ein paar Teams nicht geschafft, deshalb durften von den 6 angetretenen Teams nur 4 in den Wald.
Am Ende des Tages konnten die Prüfer 3 Hundeführern mit ihren Hunden, zur bestandenen Prüfung gratulieren. Auch ein Heidenheimer Team hat die Prüfung erfolgreich gemeistert: Herzlichen Glückwunsch an Julia mit Belize!
Wir gratulieren natürlich auch den anderen Teams, welche die Prüfung bestanden haben: Auch euch Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an die Prüfer/innen: Katharina Kern und Silke Stech!
Vielen Dank auch an alle fleißigen Helfer ohne die so eine Prüfung nicht stattfinden kann.